Ein ‚ausgezeichnetes‘ Jahr für die Schülerzeitung des FWG

von (Kommentare: 0)

Schöner hätte das Jahr wohl für die jungen Nachwuchsjournalisten des FWG nicht ausklingen können. Erneut wurde ihre digitale Schülerzeitung („1240“) ausgezeichnet.

Kronach/München - 17 Schülerzeitungen sind kürzlich in München mit dem Preis „Die Raute“ von der Hanns-Seidel-Stiftung ausgezeichnet worden – darunter auch das digitale Format „1240“ des Frankenwald Gymnasiums (FWG) in Kronach. Für die Schüler ist es bereits die zweite Auszeichnung binnen kurzer Zeit. Die Süddeutsche Zeitung und das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hatten sie erst kürzlich im Rahmen des „Blattmacher“-Wettbewerbs zu einer der besten bayerischen Online-Schülerzeitungen gekürt. „Für uns geht damit ein - im wahrsten Sinne des Wortes - ‚ausgezeichnetes Jahr‘ zu Ende!“,  freute sich Chefredakteur Julian Baumgärtner, der zusammen mit drei weiteren Redakteurinnen und Betreuungslehrkraft Matthias Schneider nach München gereist war, um vor Ort den renommierten Schülerzeitungspreis entgegenzunehmen.

Stiftungsvorsitzender Markus Ferber nennt den jährlichen Preis für Schüler ein „Herzensprojekt“ der Stiftung. Eine Fachjury hatte unter rund 80 Einsendungen aus ganz Deutschland nach ihren Kriterien die besten Schülerzeitungen ausgewählt, die insgesamt ein Preisgeld von 5100 Euro erhalten.

Die für 2020 geplante Preisverleihung verschob sich auf 2021 in den Rahmen einer hybriden Preisverleihung im Konferenzzentrum München. Nur ein Teil der Gewinnerteams konnte vor Ort sein, während andere an ihren Schulen via Web die Verleihung verfolgten.

„Trotz Lockdown, trotz Homeschooling, trotz aller Einschränkungen haben die Gewinner gezeigt, dass es möglich ist, tolle Zeitungen zu erstellen“, lobte Stiftungsvorsitzender Markus Ferber. Im Journalismus sei es wichtig auch, „Biss zu zeigen sowie Ausdauer und Durchhaltevermögen zu beweisen. Die Gewinner belegen, dass sie Kreativität besitzen, Teamwork leben und Leidenschaft fürs Schreiben haben!“ Für die Hanns-Seidel-Stiftung ist der Schülerzeitungspreis „Die Raute“ jedes Jahr ein „Herzensprojekt“.

Bayern Digitalministerin Judith Gerlach, die die Festrede im Konferenzzentrum München der Hanns-Seidel-Stiftung hielt, erklärte: „Hier reifen wirklich die publizistischen Talente von morgen: tolle Texte, absolut sehenswerte grafische und inzwischen auch immer mehr digitale Aufmachungen. Besonders wichtig finde ich, dass die Schülerinnen und Schüler in ihren Medien auch Themen ansprechen, die ihren Mitschülern auf den Nägeln brennen. Sei es zu Luftfilteranlagen in Klassenzimmern oder der Situation beim Jugendsport. Sie sagen damit mutig, was Sache ist. Das ist eine zentrale Aufgabe von Journalismus in unserer Demokratie.“

Der renommierte Preis „Die Raute“ wird seit 2010 an Schülerzeitungsredaktionen von Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien, Förderschulen und Beruflichen Schulen verliehen und dient der Förderung des journalistischen Nachwuchses. Honoriert mit je 300 Euro werden die besten Leistungen pro Schulart in den drei Kategorien. Für online erscheinende Schülerzeitungen verleiht die Jury zwei Sonderpreise.

Das Projekt „1240“ des Frankenwald-Gymnasium Kronach holte eben einen dieser beiden Sonderpreise für ein - in den Worten der Jury - „geglücktes digitales Format, dessen mobile Ansicht und Gesamtbild hervorragend ist!“

Zurück