Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

 

„Gutes Vorlesen ist eben, wenn sich keiner langweilt.“ (Rufus Beck) 

Noch vor den Weihnachtsferien wurde der Schulsieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen ermittelt.

Neben den Deutschlehrern der Jahrgangsstufe (Frau Huber, Herr Ginevrino, Herr Sommer), die als Jury fungierten, und den vier Finalisten (Maximilian Daum 6a, Lea Schütz 6b, Franziska Lang 6c, Lea Koch 6d), nahmen alle Sechstklässler als Publikum und Unterstützer ihrer Kandidaten am Wettbewerb teil. Interessiert und gespannt lauschten die Schülerinnen und Schüler in der ersten Runde den selbst gewählten Textausschnitten der Klassensieger. Anschließend mussten die Finalisten einen unbekannten Text vorlesen. Neben einer deutlichen und lauten Aussprache, einem angemessenen Tempo und einer sinngemäßen Betonung wurde auf einen lebendigen und eindrucksvollen Vortrag geachtet. Alle vier Klassensieger lasen sehr sicher und souverän. Maximilian Daum (6a) konnte sich jedoch in beiden Kategorien noch einmal von seinen Mitkonkurrentinnen abheben und wird als Schulsieger des Vorlesewettbewerbs 2013 das FWG beim Kreisentscheid vertreten.

Schulleiter Dr. Morsch gratulierte dem stolzen Sieger und überreichte neben einer Urkunde einen Buchpreis. Nach den zwei Stunden waren sich alle einig: Gelangweilt hat sich keiner!

- Frau S. Huber