„Aladin und die Wunderlampe“ - Märchen aus „1000 und 1 Nacht“

 

Im Rahmen des Deutschunterrichts besuchten die Schüler/innen der fünften Klassen am 03.Dezember 2013 vormittags eine Vorstellung des Märchens „Aladin und die Wunderlampe“ aus der weltberühmten Märchensammlung „1000 und 1 Nacht“. Da Märchen im Lehrplan des Faches Deutsch für die fünfte Jahrgangsstufe eine wichtige Rolle einnehmen, bot das Stück die optimale Gelegenheit, den Lehrplan auch praktisch umzusetzen.

Die Schüler/innen zeigten sich beeindruckt von den farbenprächtigen, aufwendigen und exotischen Kostümen der Schauspieler/innen. Das raffinierte Bühnenbild, die aufwendige Technik bzw. die Zauber-Effekte und die orientalische Musik waren ebenfalls verblüffend. Die Schüler/innen konnten sich dadurch circa 85 Minuten lang in die aufregende und den meisten noch unbekannte Welt des Orients entführen lassen.

 

Zu Beginn der Aufführung wurden alle Zuschauer in das bunte Treiben eines orientalischen Basars mit Ständen und Verkäufern von Früchten, Gewürzen, Tüchern, Vasen und Krügen entführt. Nach und nach tauchten verschiedene Figuren – gute und böse - auf. Sympathische Charaktere, wie der Tuchnichtgut Aladin, sein Freund Hassan, die Prinzessin Bedrulbudur, der Sultan und nicht zu vergessen die beiden Geister – Ringgeist und Flaschengeist, erleichterten den Schüler/innen den Zugang zum Märchen und ließen alle bei der Suche der Figuren nach Liebe, Freundschaft und Glück eifrig mitfiebern. Gerade die eben genannten Themen sind zeitlos und sprechen alle Menschen, ob Groß oder Klein, an. Besonders die Wunderlampe, aus welcher der Flaschengeist hervorkommt, um dem Besitzer derselben mit den Worten „Du befiehlst, ich gehorche!“ drei Wünsche zu erfüllen, regte die Schüler/innen zum Nachdenken darüber an, welche Wünsche sie äußern würden, falls ihnen eines Tages eine Wunderlampe in die Hände fallen würde (mit einem Geist als Inhalt☺).................

Die Umsetzung des Märchens durch das Hofer Theater hat sowohl die Lehrerinnen und Lehrer als auch die Schülerinnen und Schüler begeistert und zum Träumen gebracht.

Eine Theaterfahrt wie diese eröffnet den Schüler/innen die Möglichkeit, fremde und faszinierende Orte und Lebenswelten kennenzulernen.

 

- Carolin Hofmann unter Mithilfe der Schüler A. Neichtadt und J. Bayer