Scheckübergabe bei der Aktion „Menschen laufen für Menschen“

 

Kronach. „Dank Scheckübergabe durch die Schüler der 5. Klassen am FWG, die am 14. Mai 2013 entweder über 20 Kilometer Wegstrecke hinter sich gebracht oder mit einer Sponsorenliste über 40 Euro für die „Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe“ gespendet haben. Mit im Bild sind  Ingrid Horneber und Ulrich Zeuß vom Kronacher Arbeitskreis. Foto: mtseures Einsatzes wird in einem Dorf in Äthiopien eine Bohrung vollzogen, damit die Menschen dort nicht mehr Kilometer weit laufen müssen, um an Wasser zu kommen.“ Ulrich Zeuß, ehemaliger Sportlehrer des Frankenwald-Gymnasiums, kehrte am vergangenen Montagvormittag an seine alte Wirkungsstätte zurück, um so den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen dafür zu danken, dass sie sich an einer ganz besonderen Aktion beteiligt hatten.

 

„Laufen für den guten Zweck“ - unter diesem Motto stand nämlich auch in diesem Jahr der längst zur Tradition gewordene Lauftag am Frankenwald-Gymnasium, der für die 5. Klassen wieder zu einem kombinierten Erlebnis aus sportlicher Bewegung und sozialem Engagement wurde. Diese Woche fand der Höhepunkt und somit die Scheckübergabe an die „Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe“ statt. Dass dabei die stolze Summe von 3820 Euro zusammenkam, machte auch die Schülerinnen und Schüler glücklich. Von Ulrich Zeuß erfuhren sie nun, was mit dem von ihnen gesammelten Geld passieren wird.Ulrich Zeuß als Mitglied der Ortsgruppe Kronach „Menschen für Menschen“ vermittelte den Schülerinnen und Schülern eindringlich, welch wichtige Hilfe sie mit ihrer Aktion für die Menschen in Äthiopien leisten. Die Aktion „Menschen laufen für Menschen“ gibt es am FWG bereits seit 1995. Foto: mts

Am 14. Mai hatten sich Schülerinnen und Schüler der vier fünften Klassen des FWGs entschieden, entweder eine 15-km-Wanderstrecke oder mehrere Runden der drei Kilometer langen Joggingstrecke hinter der Festung für den guten Zweck zu absolvieren. „Jeder Kilometer für einen guten Zweck“ – nach diesem Motto liefen die Schülerinnen und Schüler gegen die Armut und verknüpften freiwillige, körperliche Anstrengung sehr bewusst mit Gedanken wie Wassernot, hungernde Kinder, landwirtschaftliche Ausbildung und dem wichtigen Spendenziel „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Nach Addition aller eingezahlten Sponsorengelder für Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe konnte im Rahmen einer kleinen Abschlussveranstaltung am FWG der Scheck an Ingrid Horneber und Ulrich Zeuß von der Ortsgruppe Kronach „Menschen für Menschen“ übergeben werden. Organisator Ulrich Zeuß bedankte sich bei allen Schülern der 5. Klassen für das gezeigte Engagement und vermittelte den Schülerinnen und Schülern nochmals den Sinn der Veranstaltung im Zeichen der Entwicklungshilfe für Äthiopien.

Die vorgegebene soziale Formel „gesponserter Betrag pro Kilometer x gelaufene Kilometer = persönliches Engagement der Schülerinnen und Schüler in Euro“ gilt am Frankenwald-Gymnasium bereits seit 1995.

Was derartige Spenden für die ländlichen und zugleich ärmsten Regionen Äthiopiens bedeuten und wie wirkungsvoll sie durch Karlheinz Böhms Organisation vor Ort in enger Zusammenarbeit mit der einheimischen Bevölkerung bereits seit über 30 Jahren umgesetzt werden, belegen viele überzeugende Nachrichten und Filmberichte.

-mts-