Die Trikots sind gewaschen, die Bälle wieder verstaut und die Tränen getrocknet…

Leider hat es gestern beim Nordbayern-Entscheid nur zum vierten Platz gereicht und die Köpfe der Mädels, die alles gegeben haben, hingen noch lange nach dem Schlusspfiff.

 

Im ersten Spiel des Nordbayern-Entscheids hatte man es mit dem Gastgeber Elsenfeld zu tun. Gegen eine DFB-Auswahlspielerin, ihr Team und ca. 600 Zuschauer hatte man in der ersten Hälfte keinerlei Chance und geriet mit 2:0 ins Hintertreffen. Durch eine taktische Umstellung und den Tribut, den die Gastgeberinnen den 33 Grad in praller Sonne auf dem völlig neu angelegten Kunstrasenplatz zollen mussten, kam man aber bis auf ein 2:2-Unentschieden wieder heran. Durch eine schier unglaubliche Kraftanstrengung verpasste man gar den dann doch verdienten Siegtreffer. Im Elfmeterschießen agierten die Spielerinnen des oberfränkischen Vertreters einfach nur unglücklich.

Im zweiten Spiel gegen Regensburg hatten unsere Mädels dann kaum was entgegenzusetzen. Zwar wurde in der Anfangsphase ein klarer Treffer zum 1:0 für das FWG nicht gegeben, doch darf man nicht den Eindruck haben, wir hätten beim 1:5 den Hauch einer Chance gehabt. Am Ende freuten sich die Sportlerinnen nur noch auf eine kühle Dusche. – Bleibt die Hoffnung auf das nächste Jahr.