Basketball 

 

Zum Kreisentscheid im Basketball der Schulmannschaften trafen sich am 13. Dezember das Frankenwald-Gymnasium Kronach und die Maximilian-von-Welsch Realschule, die als Gastgeber antrat, im Turnerheim Kronach. Nach einem kurzen „Warm-Up“ vor dem Spiel, begann die Partie, in der die Mannschaft des Frankenwald-Gymnasiums von Anfang an überzeugte. Unter der Leitung von Betreuer Christoph Bauer und Sylvia Hanke führte das aus sechs Basketballern der Turnerschaft Kronach bestehende Team zur Halbzeit bereits mit 30:2. Doch auch die Mannschaft der Maximilian-von-Welsch Realschule, die sich größtenteils aus Nicht-Basketballern zusammensetzte, schlug sich vor allem in der zweiten Hälfte des Spiels gut und schaffte weitere drei Korberfolge. Allerdings blieb das Ergebnis nach wie vor deutlich und die Mannschaft des Gymnasiums gewann das Spiel schließlich mit 73:7 und wurde Kreissieger.

 

Somit ging es für das Team des Frankenwald-Gymnasiums schon eine knappe Woche später am 19.12. nach Lichtenfels zum Regionalentscheid. Dort traten sie nach Losentscheid zuerst gegen ihren bislang stärksten Gegner an – das Gymnasium Lichtenfels. In dem zwei mal zwanzig Minuten dauernden Spiel schaffte das Team des Frankenwald-Gymnasiums nach anfänglichen Schwierigkeiten durch den verstärkten Einsatz von Lucas Eilers und Philipp Gundermann bis zur Halbzeit eine knappe Führung. In der zweiten Hälfte des Spiels fiel es den Kronachern dann leichter den Ball im Korb zu versenken, was sie zum Sieg mit einer Neun-Punkte-Führung brachte. Nach einer Verschnaufpause, in der das Gymnasium Lichtenfels über den nächsten Gegner des Frankenwald-Gymnasiums, die Coburger Realschule, souverän gewann, trat die Kronacher Mannschaft erneut an. Auch in diesem Spiel waren Fehlpässe und –würfe vor allem anfangs auf Seiten des Frankenwald-Gymnasiums zu sehen. Das änderte sich jedoch im Laufe des Spiels und das Kronacher Team wurde seiner Favoritenrolle gerecht - es gewann das Spiel mit 20 Punkten Unterschied und qualifizierte sich schließlich zum Bezirksentscheid in Bamberg.

(geschr. von Christoph Bauer)

 

Beim anschließenden Bezirksfinale musste die Mannschaft des FWG nach Bamberg fahren. Die Erwartung, das Turnier zu gewinnen, war von vornherein nicht groß. Dennoch war das Frankenwaldteam gewillt, sein Bestes zu geben.

Die Jungs verloren das erste Spiel gegen Bayreuth mit nur zehn Punkten Unterschied. Beim zweiten Spiel trafen sie auf die vermeintlich schwächste Mannschaft aus Hof. In den Jahren zuvor hatte Kronach immer mindestens ein Spiel gewinnen können - nicht dieses Mal. In einem sehr knappen Spiel um Platz drei, das sogar in die Verlängerung ging, konnte das Team aus Hof dieses Mal als Sieger vom Feld gehen. Die letzte Begegnung verlor - so wie jedes Jahr - das FWG-Team gegen die drückend überlegene Mannschaft aus Bamberg, die nicht nur durch Spielkraft, sondern auch mit überragender Spielergröße das Match mit 70:21 für sich entscheiden konnte. (geschr. von Philipp Gundermann)