Bayernweit den 1. Platz geholt: Bericht über die Auszeichnung von Joshua Matthes im Rahmen des Bayerischen Landeswettbewerbs Mathematik

 

Einen aus schulischer Sicht besonders guten Start ins neue Jahr feierte der 15jährige Joshua Matthes am Frankenwald-Gymnasium. Als er nämlich zu Beginn dieser Woche ins Direktorat gerufen wurde, erwarteten ihn mit Schulleiter Harald Weichert, Mathematik-Fachbetreuer Frank Mittmann und seinem Mathematiklehrer Christian Pfadenhauer gleich drei Lehrkräfte – und dies mit einer ganz besonderen Auszeichnung.

Denn aus den Händen des Schulleiters erhielt Joshua eine von Kultusminister Ludwig Spaenle unterzeichnete Urkunde. Der Grund: Der Neuntklässler belegte in der 1. Runde des Landeswettbewerbs Mathematik zusammen mit gerade einmal 40 anderen Teilnehmern den 1. Platz – und das bei landesweit über 1200 Teilnehmern. „Das ist eine absolut herausragende Leistung!“, lobte Fachschaftsbetreuer Frank Mittmann das Engagement und verwies dabei auf die Tatsache, dass der FWG-Schüler die Maximalausbeute von 16 möglichen Punkten erreicht hatte. Auch sein derzeitiger Mathematiklehrer Christian Pfadenhauer zeigte sich begeistert: „Für die Aufgaben dieses Wettbewerbs braucht man vor allem Ausdauer und einen Sinn fürs Knobeln“ erläuterte er die Besonderheit der Aufgabenformate. Mit dem tollen Ergebnis hat sich Joshua für die 2. Runde des Wettbewerbs qualifiziert und wird hierfür demnächst die Aufgaben überreicht bekommen. „Die Aufgaben sind so gestellt, dass das Ganze auch wirklich Spaß macht“, erläuterte der 15-Jährige sein Erfolgsgeheimnis.

-mts-