2. Platz für das FWG beim Arnold-Cup in Neustadt

 

Als langjährige Tradition, aber heuer zu einem ungewohnten Termin, fand in diesem Schuljahr der „Arnold-Cup“ bereits im Oktober in der Frankenhalle in Neustadt bei Coburg statt. Als Veranstalter hatte wie immer die SMV des Neustadter Arnold-Gymnasiums eingeladen, und wie schon in vielen Jahren davor, stellte sich auch das FWG mit je einer Mädchen-Volleyballmannschaft sowie einem Jungen-Fußballteam der Herausforderung gegen fünf weitere Schulmannschaften aus dem Coburger Raum.

 

Bei den Volleyballerinnen traten Anne Rost, Maria Kaiser, Victoria Tauber, Cindy Müller, Leonie Knöchel, Selina Manzer, Miriam Haderlein, Jana Keim und Laura Hellgeth an. Bemerkenswert bei dieser Zusammensetzung ist, dass fast keine der Spielerinnenregelmäßig im Verein Volleyball trainiert und sich die Mannschaft erst kurz vor dem Turnier gefunden hat. Dabei gegen zahlreiche Vereinsspielerinnen so aufzutrumpfen wie unsere Mädels es geschafft haben, ist wirklich eine bemerkenswerte Leistung!

Besonders stark im Aufschlag zeigten sich Leonie Knöchel und Selina Manzer, die es den Gegnerinnen mit zielsicheren Aufschlägen nicht leicht machten ins Spiel zu kommen, und so ging bereits das erste Spiel gegen das Ernstinum Coburg mit 24: 8 Punkten auf das Konto der Kronacherinnen. Nicht wesentlich mehr Chancen ließen sie der Mannschaft des „Casi“ Coburg, die sich mit 23:8 geschlagen geben musste. Das lag neben einer geschlossenen Teamleistung vor allem an den sicheren Angriffen von Jana Keim, die es auch den Mädchen der SBBS Sonneberg nicht leicht machte. Die Thüringerinnen ließen sich jedoch nicht so leicht einschüchtern und so kam es nach einem spannenden Match zu einem hart erkämpften Sieg mit 17:14, der das FWG schließlich ins Finale trug. Hier zeigten sich jedoch die erprobten Vereinsspielerinnen des Arnold-Gymnasiums nervenstark und erzielten nach einem Stand von 12:12 innerhalb von 40 Sekunden noch drei Punkte, sodass ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen war.

Mindestens genauso engagiert, doch nicht ganz so glücklich schlugen sich die Jungen des FWG im Fußballturnier, in dem sie das erste Spiel leider gleich dem „Ernes“ mit 3:2 überlassen mussten.

Mit von der Partie waren Luis te Kloot, Jonas Neuperth, Tim Kleylein, David Bauer, der als erfahrener Feldspieler den erkrankten Torwart Nico Preißler ersetzen musste und diese Aufgabe mit Bravour bewältigte. Als Torschützen zeigten Yannik Stumpf, Kai Aust, Benjamin Topf und Manuel Pötzl souveräne Leistungen und starke Nerven. Mehr Erfolg hatten die Jungs gegen das Coburger Casimirianum, das sie mit 5: 4 Toren besiegten. Als Gruppenzweiter traten sie schließlich gegen das Team des Neustadter AG an, gegen welches sie knapp mit 2:1 verloren und somit im Finale nur noch um Platz drei spielten, den sie aber mit 2:1 gegen die Sonneberger SBBS behaupteten.

In einem etwas undurchsichtigen Auswertungsmodus wurden die Kronacher entgegen aller Erwartungen in der Siegerehrung nur mit dem dritten Platz bedacht, was aber nach einer Korrektur durch die Organisatoren des AG rückwirkend wieder korrigiert wurde. Somit konnten sich die Mädchen und Jungen des FWG und ihre Betreuerin Frau Höpp schließlich doch noch über einen hart erkämpften und wohlverdienten zweiten Platz in diesem Traditionsturnier freuen, das in diesem Jahr unbestritten die Gastgebermannschaft des AG Neustadt gewann.

 

Bericht: Sylvia Hanke