Bundesweiter Vorlesetag 2016 – Die 8. Klassen des Frankenwald-Gymnasiums im Reich der Fantasie

 

Seit 2004 findet auf Initiative der Zeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen sowie der Deutschen Bahn Stiftung jeweils am dritten Freitag im November der „Bundesweite Vorlesetag“ statt, der dazu beitragen soll, die Begeisterung für das (Vor)lesen bei Jung und Alt zu bewahren oder neu zu entfachen. Aus diesem Grund nahm das Frankenwald-Gymnasium am Freitag, den 18.11, nun bereits zum zweiten Mal in Kooperation mit der Kreisbibliothek Kronach an dieser Vorleseaktion teil.

 

Damit die Schülerinnen und Schüler abseits des Unterrichtsalltags am Morgen jeweils für eine Unterrichtsstunde in Ruhe den Geschichten ihrer Lesepaten lauschen und ihren Gedanken Flügeln verleihen konnten, wurden die Klassen zunächst halbiert und auf das im vergangenen Schuljahr neu eingerichtete, schuleigene „Lesende Klassenzimmer“ sowie auf die Leseecke der Kreisbibliothek aufgeteilt. Diese beiden Lokalitäten wurden zudem extra mit gemütlichen Sitzsäcken, Loungemöbeln und weichen Sitzwürfeln hergerichtet, um eine entspannte und familiäre Vorlese- bzw. Zuhöratmosphäre zu schaffen. Als prominente Vorleser konnten für diesen Tag wieder zwei Mitglieder des Direktorats des Frankenwald-Gymnasiums, eine Kollegin sowie zwei Schülersprecher gewonnen werden.

 

In der ersten Runde konnte der Direktor des Frankenwald-Gymnasiums, Dr. Morsch, mit Auszügen aus Bov Bjergs aktuellen Roman „Auerhaus“ die Jugendlichen im „Lesenden Klassenzimmer“ in seinen Bann ziehen, während Frau U. Walter die Schülerinnen und Schüler in der Kreisbibliothek mit dem Science-Fiction-Klassiker „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams in eine andere Welt entführte. Im Anschluss wurde aufmerksam und gespannt den Worten des stellvertretenden Schulleiters, A. Merkel, gelauscht, der aus Wolfgang Herrndorfs Roman „Tschick“ vorlas, dessen Verfilmung erst vor wenigen Wochen in den deutschen Kinos Premiere feierte. Währenddessen begeisterten wiederum in der Bibliothek die beiden Schülersprecher, M. Geiger und L. Schütz, mit Auszügen aus den Jugendbüchern „Der Joker“ von Markus Zusak und „NERVE“ von Jeanne Ryan ihr Publikum.

 

Die nach nur wenigen Sätzen in Gedanken versunkenen Gesichter der jungen Zuhörer haben abermals gezeigt, dass das Vorlesen noch lange nicht aus der Mode gekommen ist und weiterhin ein wichtiger Baustein bei der Sprach- und Leseförderung ist. Somit wird das FWG sicher auch 2017 wieder bei dieser tollen Aktion dabei sein!

 

Eva Fugmann, Carolin Hofmann