Schüleraustausch Frankenwald-Gymnasium, Kronach

und Lycée Victor Hugo, Hennebont vom 16.09.2016 – 24.09.2016

 

            Nach vielen Jahren fand erstmalig wieder ein Schüleraustausch des Frankenwald-Gymnasiums mit einer Schule in unserer bretonischen Partnerstadt Hennebont statt. 25 Schülerinnen und Schüler wurden am 17.09.2016 herzlich von ihren Austauschpartnern des Lycée Victor Hugo in Hennebont empfangen. Es folgte eine erlebnisreiche Woche, die geprägt war durch die intensiven Eindrücke in den Gastfamilien, das Entdecken der französischen Partnerschule und selbstverständlich auch durch die zahlreichen Aktivitäten rund um das Thema „Meer“.

 

             „Am 16.09.2016 um 22:00 Uhr hieß es für uns, einige Schüler der neunten und zehnten Klasse, „Auf nach Hennebont“. 18 Stunden und zahlreiche Klopausen später erreichten wir endlich das Lycée Victor Hugo. Nach anfänglicher Schüchternheit und einem kurzen Empfang ging jeder mit seiner Gastfamilie nach Hause. Dort verbrachten wir dann das Wochenende mit ihnen.

            Am Montag ging es dann mit einer Fähre weiter auf die Île de Groix. Nach einer Wanderung an der Küste und einem Picknick am Strand durften wir unseren Nachmittag selbst gestalten. Am nächsten Tag fuhren wir nach Lorient, wo wir die „Cité de la Voile“, ein interaktives Informationszentrum zum Thema Segeln besichtigten. Anschließend machten wir die Innenstadt Lorients unsicher und kamen mit leeren Geldbeuteln wieder nach Hause.

            Am Mittwoch hatten wir eine lange Fahrt vor uns. Als wir nach circa drei Stunden den Parkplatz am Mont Saint-Michel erreichten, kamen wir nach einem kurzen Fußweg am Fuße des Mont an. Dort nahmen wir dann an einer deutschsprachigen Führung teil, bei der wir viel über den Aufbau und die Bauweise der Abtei lernten. Nach einer kurzen Mittagspause traten wir wieder die Heimreise an.

            Am nächsten Tag erkundeten wir am Vormittag den großen Markt in Hennebont und anschließend wurden wir vom Bürgermeister im Rathaus empfangen. Für den Nachmittag stand eigentlich Strandsurfen auf dem Programm, welches aufgrund des zu schönen und windstillen Wetters leider nicht stattfinden konnte. Deshalb verbrachten wir den Nachmittag an der „Wilden Küste“ und am Strand von Quiberon. Zum Abschluss des Tages besichtigten wir die berühmten Hinkelsteinfelder.

            Den letzten Tag unserer Reise verbrachten wir zusammen mit unseren Austauschpartnern in ihrer Schule und durften am Unterricht teilnehmen und mit ihnen gemeinsam in der Kantine zu Mittag essen. Nach der Verabschiedung traten wir um 16:00 Uhr wieder die lange Heimreise nach Kronach an.

            Ganz herzlich möchten wir uns im Namen aller Schülerinnen und Schüler bei den Lehrern, den Busfahrern und insbesondere bei dem Deutsch-Französischen Jugendwerk für die Ermöglichung dieser tollen und erlebnisreichen Fahrt bedanken. Ohne die Planung und die finanzielle Unterstützung hätte diese Reise nicht stattfinden können. Die gesammelten Erfahrungen von Frankreich und den Alltag in den Familien werden wir so schnell nicht vergessen.

Merci beaucoup!“

Elisabeth, Klara, Luisa und Stina