Eindrucksvoller „Schnupper-Abend“ an der neuen Schule

Kronach. „Wir freuen uns sehr über Ihren zahlreichen Besuch, weil er ein deutliches Zeichen Ihres Interesses an unserer Schule ist!“ Dr. Klaus Morsch, Schulleiter des Frankenwald-Gymnasiums, hatte am 8. März in der Tat allen Grund zufrieden zu sein, denn im Rahmen der Informationsveranstaltung zum Übertritt an das Gymnasium hatten sich weit über 200 Eltern und circa 150 Viertklässler am Schulzentrum eingefunden, um sich einen ersten Eindruck vom Schulleben am FWG zu verschaffen. Dass dieser Abend ungemein „bunt“ ausfiel, lag nicht zuletzt an der Vielzahl an Schülern, die zusammen mit ihren Lehrkräften einen beeindruckenden Einblick in das vielfältige Schulleben am FWG ermöglichten.

Zunächst hatten sich alle Gäste in der Pausenhalle der an das FWG angrenzenden Mittelschule eingefunden. Auffällig waren hierbei die verschiedenfarbigen Mützen, die die Viertklässler sozusagen als Willkommensgruß von den Tutoren, den Conflict Guides und weiteren Schülergruppen des FWGs überreicht bekamen. Dabei hatte diese „Geschenkaktion“ aber auch noch einen weiteren Grund. Denn anhand der Farben wurden die Kinder in sechs Gruppen eingeteilt, die von den älteren und bereits etablierten FWG-Schülern durch das Schulhaus geführt wurden, während die Eltern in einem Vortrag durch den Schulleiter über die Besonderheiten der gymnasialen Bildung und des Schullebens am FWG informiert wurden.

Als ungemein positiv wurde es von den anwesenden Eltern aufgenommen, dass beim anschließenden Rundgang der Eltern durch die Schule zahlreiche Schülerinnen und Schüler selbst das Wort ergriffen. „Über 150 Schüler sind heute Abend gekommen, um mit anzupacken und Ihnen die Gruppen, in denen sie für die Schulgemeinschaft tätig sind, vorzustellen.“ Dass dieser Einsatz für die Gemeinschaft ein gutes Klima schafft, spürten die Eltern den gesamten Abend über.

Ein Highlight bei der Führung durch das Schulhaus war in diesem Jahr sicherlich der kurze Besuch der demnächst fertig gestellten Räume des Fachklassentrakts. Hier konnten Eltern wie Schüler erahnen, in welch eindrucksvollem Licht das FWG demnächst erstrahlen wird.

Und auch die Viertklässler werden den Abend so schnell nicht vergessen, denn immerhin wurden sie währenddessen in der Turnhalle von den Sportlehrern der Schule und den älteren Schülern ordentlich auf Trapp gehalten, ehe Eltern und Kinder am Ende des Abends wieder zusammenkamen und die gemachten Erfahrungen untereinander austauschen konnten.

-mts-