Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2016 – Videobeitrag der Klasse 10b

Wie zeigen die Franzosen, dass ihnen langweilig ist und welche Bewegung machen die Deutschen eigentlich, wenn sie ihren Gesprächspartner nicht ganz ernst nehmen? Unter diesem Motte nahm im Schuljahr 2015/16 die Klasse 10b am alljährlichen Bundeswettbewerb Fremdsprachen in der Kategorie TEAM teil. Hierfür drehten Sie bereits im Juli 2015 über eine Woche lang täglich zielstrebig und selbständig einen kurzen Film mit dem Titel Les gestes franҫais et allemands. Inspiriert wurden sie hierfür von der ehemaligen Sprachassistentin des FWGs, Lucie Chénière, die während ihres Praktikums am FWG im Sinne des interkulturellen Lernens eine Unterrichtsstunde zu den Unterschieden der französischen und deutschen Gesten und den daraus resultierenden Verständnisproblemen hielt.

Unter eben diesen Eindrücken reifte bei den Schülerinnen und Schülern die Idee zu einer Gegenüberstellung beider Kulturen mittels des Mediums „Film“, um diese anschließend beim Fremdsprachenwettbewerb einzureichen.

Das Gesamtkonzept sowie die genaue Anordnung der Szenen bzw. Gesten entwickelte sich dabei erst beim richtigen Drehen und beim abschließenden Schneiden des Films. Hierbei wurden die verschiedensten Ideen der Gruppenmitglieder aufgenommen, ausprobiert und zum Teil auch wieder verworfen. Insgesamt kam dabei selbstverständlich auch der Spaßfaktor nicht zu kurz, wie man den „Outtakes“ entnehmen kann. Zwar scheinen die Szenen des Films auf den ersten Blick wenig aufwendig, doch wurden selbst für einen kurzen Satz manchmal mehrere „Takes“ benötigt, um zu einem für alle zufriedenstellenden Ergebnis zu gelangen. Hierbei lernten die SchülerInnen außerdem, dass es gar nicht so einfach ist, sich vor der Kamera natürlich und zugleich konzentriert zu geben sowie laut genug zu sprechen, damit es die Kamera richtig erfasst. Zudem hat auch das Schneiden am Computer unzählige weitere Stunden gedauert, in die die SchülerInnen Ihre Freizeit und Freistunden investiert haben, um beispielsweise die Übergänge zwischen den Szenen ansprechend zu gestalten bzw. die „Kapitel“ deutlich voneinander abzugrenzen oder gar musikalisch zu unterlegen.

Anfang Juni 2016 wurden dann die Sieger der diesjährigen Einsendungen verkündet. Und auch wenn es in diesem Jahr „nur“ zu einer Teilnehmerurkunde gereicht hat, so war der Filmdreh insgesamt doch eine tolle Erfahrung für alle Mitwirkenden! Wir bedanken uns auch ganz herzlich bei der Film-AG für die Bereitstellung der Videokamera sowie der Schneidesoftware!

Wer nun für das kommende Jahr Lust bekommen hat, in der Kategorie SOLO oder TEAM teilzunehmen, möchte sich bitte rechtzeitig bei der jeweiligen Fachschaft erkundigen oder direkt auf der Homepage des Wettbewerbs www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.deanmelden (Anmeldeschluss für 2017: 6. Oktober 2016). Neben Sach- und Geldpreisen können die Teilnehmer/innen sogar Sprachreisen und Ferienaufenthalte gewinnen.

StRin Eva Fugmann