Ohren gespitzt und los geht’s auf eine Reise ins Reich der Fantasie –

Bundesweiter Vorlesetag 2015

 

Seit 2004 findet auf Initiative der Zeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen sowie der Deutschen Bahn Stiftung am dritten Freitag im November der „Bundesweite Vorlesetag“ statt, der die Begeisterung sowohl für das Vorlesen als auch für das Lesen an sich bei Jung und Alt bewahren oder neu stiften soll.

 Aus diesem Grund fand am vergangenen Freitag erstmals in der Kreisbibliothek Kronach in Kooperation mit dem Frankenwald-Gymnasium Kronach eine Vorleseaktion statt.

Um eine entspannte Vorlese- und Zuhöratmosphäre zu schaffen, wurden in der Kreisbibliothek Kronach extra die Kinderecke und der Vortragsraum mit Sitzsäcken, Loungemöbeln und weichen Sitzwürfeln hergerichtet. Die achten Klassen, an welche sich die Aktion in diesem Jahr insbesondere richtete, sollten abseits des Unterrichtsalltags in Ruhe zuhören und ihren Gedanken Flügeln verleihen können.

Als „prominente“ Vorleser konnten für diesen Tag das komplette Direktorat des Frankenwald-Gymnasiums, zwei Schülersprecher sowie eine Mitarbeiterin der Kreisbibliothek gewonnen werden.

Nach der Begrüßung wurden die Klassen noch einmal halbiert, um eine vertrautere Atmosphäre zu gewährleisten. Auf die Frage, wann die Schülerinnen und Schüler das letzte Mal vorgelesen bekommen hätten, kam neben der Antwort „Noch nie!“ auch immer wieder die Aussage: „Bis ich selbst lesen konnte.“ Insbesondere hierbei zeigt sich, wie wichtig gerade dieser Tag für die Leseförderung der Kinder und Schüler jeglichen Alters ist.

In der ersten Runde wurde einem Teil der Achtklässler vom Direktor des Frankenwald- Gymnasiums, Dr. K. Morsch, aus dem bekannten Roman „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf vorgelesen. Die Jungs lauschten gespannt und begeistert und immer wieder sah man ein verschmitztes Lächeln auf den Gesichtern. Der andere Teil der Klasse bekam derweil von C. Först, dem zweiten stellvertretenden Schulleiter, den Klassiker „Das fliegende Klassenzimmer“ von Erich Kästner präsentiert.

Im Anschluss daran konnte sich die nächste Klasse Auszüge aus „Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“ von Suzanne Collins  anhören. Die Bibliothekarin M. Diezel hat dieses Buch gewählt, da der letzte Film der Trilogie aktuell in den Kinos läuft, viele der Jugendlichen aber noch nie das weitaus detailliertere Buch gelesen haben. Im anderen Bibliotheksbereich las der erste stellvertretende Schulleiter A. Merkel aus dem Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green vor.

Den Abschluss beim Vorlesen machten die zwei Schülersprecher Anne K. und Jonathan F.. Anne suchte sich hierfür einen neuen und beliebten Mädchenroman von Kerstin Gier aus. Gerade die Schülerinnen konnten sich bei „Silber – Der erste Band der Träume“ regelrecht „wegträumen“. Jonathan konnte alle Zuhörer, vor allem die männlichen, mit dem Buch „Der Joker“ von Markus Zusak in seinen Bann ziehen.

Die große Begeisterung aller Beteiligten zeigt, dass das Vorlesen noch nicht aus der Mode gekommen ist und weiterhin ein wichtiger Baustein bei der Sprach- und Leseförderung ist. Auch beim Bundesweiten Vorlesetag 2016 wird das Frankenwald-Gymnasium wieder mit der Kreisbibliothek Kronach zusammenarbeiten. Auf die Vorleser darf man jetzt schon gespannt sein.

 

Madeleine Diezel, Eva Fugmann, Carolin Hofmann