Tag der Bibliotheken: FWG-Schüler lesen vor Publikum

 

Am Samstag in Richtung Schule? Für die meisten Schüler eine wohl eher ungewöhnliche Vorstellung. Anders für drei Schüler des Frankenwald-Gymnasiums:  Julian Baumgärtner, Jonathan Neder (beide 6. Klasse) und Christopher Angles (10. Klasse) beteiligten sich mit großem Engagement beim diesjährigen „Tag der Bibliotheken“ und stellten am 24. Oktober 2015 vor Publikum ihre Lieblingsbücher vor. Deutschlandweit machen Bibliotheken an diesem Tag mit besonderen Aktivitäten auf sich als kulturelle Einrichtung aufmerksam. In der Kreisbibliothek Kronach wurden neben verschiedenen Stationen wie z.B. einer Schachecke und Druckerpresse auch die Lieblingsbücher von Prominenten und Schülern in den Mittelpunkt gerückt.

 

Nach der Begrüßung durch den Landrat trug Julian Baumgärtner ein Kapitel aus dem Buch „Die Schaf Gääng – Ab durch die Wüste“ vor, ein spannendes kindgerechtes Abenteuer durch die Wüste von Arizona bis nach Las Vegas. Jonathan Neder brachte mit seiner Passage aus „Scary Harry. Ab durch die Tonne“, einer Kinderbuch-Reihe um den Jungen Otto, seine Freundin Emily und den Sensenmann Harold die Zuhörer zum Schmunzeln. Christopher Angles (15) stellte einen Band der beliebten Jugendbuchreihe „Skulduggery Pleasant“ vor und betonte in diesem Zusammenhang die enge Zusammenarbeit zwischen Schülern und der Kreisbibliothek: Als ihm einmal der Lesestoff ausgegangen sei, habe er sich an den Leiter der Kreisbibliothek gewandt und einen Buchtipp erhalten, der genau seinen Geschmack getroffen habe. Seitdem verschlinge er einen Band nach dem anderen aus dieser Reihe.

Rudolf Pfadenhauer, Leiter der Kreisbibliothek Kronach, hob in diesen Zusammenhang die große Leistung der drei Schüler hervor: Für Kinder und Jugendliche gehöre eine große Portion Mut dazu, sich zu trauen außerhalb ihres gewohnten Umfeldes etwas vorzutragen. Deutlich wurde bei der Vorstellung der Bücher, dass sich Fantasy-Literatur bei Kindern und Jugendlichen aktuell großer Beliebtheit erfreut. Dazu betonte Pfadenhauer,  dass „Fantasy“ von „Phantasie“ käme und dass es wichtig für die Heranwachsenden sei, sich nicht nur passiv vom Smartphone unterhalten zu lassen, sondern mit Hilfe von Büchern eigene Gedankenspiele zu betreiben. Dass Lesen für Schüler des Frankenwald Gymnasiums ganz selbstverständlich dazugehört, haben die drei Vorleser deutlich gezeigt, und sich als Dankeschön für ihren Einsatz auch einen Büchergutschein gesichert, um sich wieder mit neuem Lesestoff versorgen zu können.

StR Göckel