Steinzeit und Römer halten Einzug ins Klassenzimmer

 

In den 6. Klassen wurde dieses Jahr erneut das Projekt AGIL durchgeführt (am 17. Juli – Klassen 6a und 6d - sowie am 20. Juli – Klassen 6b und 6c). Hierfür besuchten zwei Mitarbeiter/innen des museumspädagogischen Vereins „AGIL“ aus Bamberg die Schule und machten im Rahmen von zwei Unterrichtseinheiten Geschichte für Schüler/innen lebendig. Die Unterrichtseinheiten beziehen sich lehrplangemäß auf die Steinzeit - „Am Anfang war das Feuer“ - und auf das Römische Reich - „Tabula rasa“.

Die Schüler/innen können hierbei einerseits die Lebensweise, die Techniken und den Werkzeuggebrauch des steinzeitlichen Menschen kennen lernen, andererseits verwandelt sich das Klassenzimmer in einen römischen Schulraum: Anprobieren römischer Kleidung, Kennenlernen der Gesellschaft in Form einer Pantomime, Kennenlernen der römischen Theatertradition, Einblick in die römische Schule - Schreiben mit Wachstafeln, Einblick in die Glasschmuckherstellung - Herstellen von Glasperlen, Einblick in die römische Küche - Zubereitung einer „altrömischen Delikatesse“.

Der Elternbeirat unterstützte dieses Projekt finanziell, wie bereits beim letzten Mal. Hierfür möchte ich mich erneut bedanken.

- Carolin Hofmann