Studien- und Berufsinformation durch ehemalige Schüler

 

Informationen aus erster Hand über die verschiedenen Möglichkeiten der Studien- und Berufswahl erhielten die Oberstufenschüler des Frankenwald-Gymnasiums am vergangenen Freitag, als zahlreiche ehemalige „FWGler“ an das Schulzentrum zurückgekehrt waren, um im Rahmen einer ganz besonderen Studien- und Berufsinformation ihren „Nachfolgern“ wichtige Tipps und Einblicke für die Zeit nach dem Abitur mit auf den Weg zu geben.

 

Diese Art der Studien- und Berufsinformation hat am FWG eine lange Tradition, da die Initiative hierzu vor allem vom Verein der „Freunde des Frankenwald-Gymnasiums“ ausgeht. Alf Merkel, stellvertretender Schulleiter, und Studiendirektor Hermann Werner, Oberstufenkoordinator am FWG,  zeigten sich erfreut über die positive Resonanz auf beiden Seiten und erklärten, dass eine solche Veranstaltung nur von der Bereitschaft der „Ehemaligen“ leben könne. „Ich sehe das als eine sehr positive Ergänzung des Schullebens, wenn derart viele FWGler an ihre alte Schule zurückkehren würden, um den derzeitigen Oberschülern beratend zur Seite stehen“, so Werner. In der Tat werden die Studenten und Auszubildenden durch diese besondere Art der Kontaktpflege und durch ihre bereits gemachten Erfahrungen zu echten Vorbildern für die anstehenden Abiturienten.

Diese Erfahrungen gaben sie im persönlichen Gespräch weiter. Die Fragen drehten sich dabei um die Wahl des Studienorts, die Zulassungsbedingungen und die inhaltliche Ausrichtung des Studiums oder der Ausbildung, sowie um Ausblicke hinsichtlich der Einstellungschancen und des möglichen Verdienstes. Das Informationsangebot war so bunt und abwechslungsreich wie die verschiedenen Studien- und Ausbildungswege selbst. So konnte man sich in ungezwungener Atmosphäre über die diversen Studiengänge in Fachgebieten wie der Mathematik, Elektrotechnik, Lebensmittelchemie, Fortwirtschaft oder der sozialen Arbeit bis hin zum Theologiestudium informieren. Außerdem wurden unter anderem Ausbildungsangebote der Polizei und des Versicherungswesens vorgestellt. Immer größerer Beliebtheit erfreut sich dabei das System des dualen Studiengangs, das ebenfalls präsentiert wurde.

Nach informativen Gesprächen in den jeweiligen Kleingruppen standen Kaffee und Kuchen für alle bereit, um in lockerer Atmosphäre vertiefende Kontakte zu knüpfen.

Die positive Resonanz und die vielen guten Gespräche machten deutlich, dass die Veranstaltung auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg war, weil sie Licht in das für viele Schüler unüberschaubare Angebot von Möglichkeiten nach dem Abitur brachte.

-mts-