Kinobesuch der 5. Klassen (18.07.) - „Rico, Oskar und die Tieferschatten“

 

Sehnsüchtig erwarteten wir – die Deutschlehrer und die Schüler/innen der 5. Klassen – die Verfilmung des Kinderbuches „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ (1. Band der „Rico – und Oskar-Trilogie“) von Andreas Steinhöfel........... und wurden nicht enttäuscht, im Gegenteil.
Da alle vier Klassen das dem Film zugrunde liegende Buch als Klassenlektüre gelesen und besprochen hatten, bot die Verfilmung eine passende Abrundung zur Lektüreeinheit bzw. einen „etwas anderen“ Abschluss des Deutschunterrichts der fünften Jahrgangsstufe.

Unsere Eindrücke vom Kinobesuch sind die folgenden:
Der Regisseur hält sich bei der Verfilmung sehr genau an die Buchvorlage und schafft es, die beiden Hauptfiguren – Rico, ein tiefbegabtes Kind, und Oskar, ein hochbegabter Junge -, ihre Freundschaft und die sich daraus ergebenden Abenteuer sowie das Umfeld, in dem die beiden Jungen aufwachsen (die „Dieffe“ = Dieffenbachstraße in Berlin), mit Hilfe begabter und berühmter Schauspieler/innen (z.B. Karoline Herfurth, Axel Prahl) liebevoll, zauberhaft und überzeugend darzustellen. Die Verfilmung des Bestsellers (96 Minuten, im Herbst 2013 gedreht) ist mehr als gelungen, darin sind sich alle Schüler/innen der fünften Klassen einig.

All denen, die das Buch bereits gelesen haben, ist ein Kinobesuch wärmstens zu empfehlen. Aber auch ohne vorherige Lektüre ist der Film einen Besuch wert.

Carolin Hofmann