Schülerbands sorgen für Festival-Atmosphäre

 

Nach einem Jahr Pause kehren die Schülerbands des Frankenwald-Gymnasiums im Rahmen des "Bandtages" auf das Landesgartenschau-Gelände zurück. Schnell wurde hierbei klar: Der große Aufwand hat sich gelohnt!

 

Das Festival "Die Festung rockt" gibt es in Kronach schon lange. Auf eine etwas ruhigere, aber dennoch stolze Tradition darf eine Veranstaltung zurückblicken, die man gerne "Das FWG rockt!" betiteln darf, offiziell aber den vielleicht etwas biederen Namen "Bandtag" trägt. Dahinter verbirgt sich die Idee, den Schülerinnen und Schülern des Frankenwald-Gymnasiums in deren letzter Schulwoche vor den Sommerferien etwas ganz Besonderes zu bieten. Deshalb versammelten sich am vergangenen Mittwoch alle Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klassen auf dem Gelände der Landesgartenschau, um dort den rockigen Klängen der beiden Schülerbands zu horchen. "Der Aufwand für diese Veranstaltung ist schon gewaltig. Die Instrumente, die Beschallungstechnik und nicht zuletzt Schülerinnen und Schüler müssen zur Seebühne des Geländes gebracht werden," so Oberstudienrätin Ute Walter, die das Ganze nicht nur organisiert hat, sondern zugleich die beiden Bands betreut und am Bass tatkräftig unterstützt. "Am Ende des Tages dürfen aber alle Beteiligten feststellen: Es hat sich gelohnt!", so Ute Walter.

 

Und in der Tat bietet gerade des weitläufige Gelände der LGS all das, was ein Open-Air-Musikerlebnis ausmacht. Denn während es sich ein Teil der Schülerschaft bei besten äußeren Bedingungen auf den Rängen vor der Bühne gemütlich machte, nutzten andere die Gelegenheit, sich im Wasser zu erfrischen, auf der Wiese zu entspannen oder auf dem Volleyballfeld sportlich zu betätigen. Eine solche Festival-Atmosphäre lockte auch diejenigen an, die offiziell eigentlich gar nicht mehr Teil der Schulfamilie sind. Maria Schuberth beispielsweise hat seit Juni dieses Jahres ihr Abitur in der Tasche, eine Teilnahme beim "Bandtag" ist für sie aber Ehrensache. "Das FWG wird immer meine Schule bleiben. Deshalb war es selbstverständlich, dass ich nochmals zum Mikrofon greife", so die Abiturientin. Andere Schülerinnen und Schüler ihres Jahrgangs taten es ihr gleich und somit gehörte die Bühne zunächst der "alten" Schülerband. Dass deren Mitglieder nach ihrer Zeit am FWG nichts von ihrem Können verlernt haben, wurde deutlich, als echte Klassiker, wie "Seven Nation Army" von den "Whites Stripes", oder der Hit des Jahres, "Happy" von Pharrell Williams, durch die Boxen dröhnten.

Eine echte Premiere erlebte die Schulfamilie des FWGs im Anschluss: Ute Walter durfte die neu formierte Schülerband vorstellen, und die legte sich mit ihrem Drummer und Sänger Alex Oelschlegel gleich mit echten "Krachern" voll ins Zeug. Dem "Self-Esteem" von "The Offspring" folgten Ohrwürmer wie "Smells like teen spirit", doch auch Rockklassiker wie "Highway to hell" ließen erkennen, dass die Tradition der starken Schülerbands in den nächsten Jahren eine Fortsetzung finden wird.

Zwischen den beiden Bands sorgte die Rock `n Roll-Tanzgruppe von Oberstudienrätin Silke Woletz-Bauer mit zwei mitreißenden Darbietungen für weiterhin ausgelassene Stimmung auf dem LGS-Gelände. Dabei wurde das Publikum im Verlauf des Vormittags immer größer. Schülerinnen und Schülern des Kaspar-Zeuß-Gymnasiums füllten ebenfalls das Areal. Sie absolvierten an diesem Tag ihren Wandertag und wurden schnell von den Klängen der beiden Bands angelockt.