Frankenwald-Gymnasium
Kronach
Fördern - Werte - Gemeinschaft

   

„save the date“ – Samstag, 21. März 2020

Informationsveranstaltung zum Übertritt ans Gymnasium

 

Das Frankenwald-Gymnasium öffnet am Samstag, den 21. März, ab 9 Uhr seine Pforten zu der alljährlichen Informationsveranstaltung über den möglichen Übertritt an das Gymnasium. Dabei sind sowohl die Eltern als auch die Kinder recht herzlich eingeladen, Schulhaus und Schulleben am FWG näher kennen zu lernen und sich aus erster Hand über das vielfältige Angebot der Schule zu informieren. Dabei besteht auch die Möglichkeit, mit Lehrkräften, Schülerschaft und Eltern ins persönliche Gespräch zu kommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Gemeinsamer Treffpunkt ist um 9.00 Uhr die Pausenhalle des Gymnasiums. Von hier aus werden die Kinder von den Tutoren des FWG zunächst durch das Schulhaus und dann in die Sporthalle geführt, um dort ein eigenes Programm zu absolvieren, bei dem Sportbekleidung und Sportschuhe empfohlen werden. 

Nach dem einführenden Vortrag erkunden die Eltern in geführten Kleingruppen das Schulhaus und das pädagogische Angebot am FWG. Gegen 11.45 Uhr gehen die Eltern dann gemeinsam in die Sporthallen, um dort eine kleine Vorführung bestaunen zu können. Die Veranstaltung wird gegen 12 Uhr beendet sein.

 

Zusätzliche Informationen zum offenen Ganztagesangebot am FWG gibt es am 7. Mai 2020 im Rahmen eines Elternabends.

 

 

--------------------------------------------

 

 

 



Am 11. November 2019 wurden die beiden Wirtschaftskurse von Herrn Rose und Herrn Blinzler  und dem Erdkundekurs der Q12 von Markus Schiller, dem Leiter der Bundesbankfiliale Nürnberg, besucht. Nachdem unser Schuldirektor Harald Weichert den Referenten begrüßt hat, begann dieser mit seinem Vortrag über Geldpolitik, die auch im Lehrplan der Q12 behandelt wird. 


Bevor uns Schülern jedoch eine kurze Einführung in diese Thematik gegeben wurde, stellte uns der Filialleiter die Institution und den Aufbau der Bundesbank und die Berufsmöglichkeiten innerhalb dieser vor, indem er die Schüler unter anderem über die räumliche Struktur und das Alltagsgeschäft jener informierte. Schließlich kamen wir beim Hauptthema an, welches für diesen Tag das Eurosystem, die europäische Zentralbank (EZB) und deren Geldpolitik war. Neben vielen Grafiken, die das sehr komplexe Thema einfacher darstellen sollen, unterrichtete uns Markus Schiller über das wichtigste Ziel der EZB, der Preisstabilität. Diesbezüglich sprachen wir auch die Inflations- und Deflationswirkungen an, wobei für deren Beurteilung verschiedene Indikatoren, wie etwa die Konjunktur- und Fiskalindikatoren, notwendig sind. Anschließend wurden uns noch die unterschiedlichen Möglichkeiten aufgezeigt, die die Europäische Zentralbank hat, um die Geldpolitik zu steuern. Hierzu zählen die Anpassung des Leitzinses und die Veränderung des Geldmarktsatzes. 
Während des spannenden Vortrags wurden, wie üblich, 25.000€ an einzelne Schüler verteilt, die eine der Fragen von Markus Schiller hervorragend beantworten konnten. Allerdings war das Geld leider schon geschreddert und als Andenken einlaminiert.
Am Ende des Vortrages bedankten sich die Kursleiter beim Nürnberger-Filialleiter und wir Schüler verließen den Raum sicherlich klüger als vorher. 
(von Madeleine Heinritz, Q12)