Frankenwald-Gymnasium
Kronach
Fördern - Werte - Gemeinschaft

   

„save the date“ – Samstag, 21. März 2020

Informationsveranstaltung zum Übertritt ans Gymnasium

 

Das Frankenwald-Gymnasium öffnet am Samstag, den 21. März, ab 9 Uhr seine Pforten zu der alljährlichen Informationsveranstaltung über den möglichen Übertritt an das Gymnasium. Dabei sind sowohl die Eltern als auch die Kinder recht herzlich eingeladen, Schulhaus und Schulleben am FWG näher kennen zu lernen und sich aus erster Hand über das vielfältige Angebot der Schule zu informieren. Dabei besteht auch die Möglichkeit, mit Lehrkräften, Schülerschaft und Eltern ins persönliche Gespräch zu kommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Gemeinsamer Treffpunkt ist um 9.00 Uhr die Pausenhalle des Gymnasiums. Von hier aus werden die Kinder von den Tutoren des FWG zunächst durch das Schulhaus und dann in die Sporthalle geführt, um dort ein eigenes Programm zu absolvieren, bei dem Sportbekleidung und Sportschuhe empfohlen werden. 

Nach dem einführenden Vortrag erkunden die Eltern in geführten Kleingruppen das Schulhaus und das pädagogische Angebot am FWG. Gegen 11.45 Uhr gehen die Eltern dann gemeinsam in die Sporthallen, um dort eine kleine Vorführung bestaunen zu können. Die Veranstaltung wird gegen 12 Uhr beendet sein.

 

Zusätzliche Informationen zum offenen Ganztagesangebot am FWG gibt es am 7. Mai 2020 im Rahmen eines Elternabends.

 

 

--------------------------------------------

 

 

 

Integrativer Sporttag

Fast schon traditionell fand in der vorletzten Schulwoche bei herrlichem Sommerwetter ein integrativer Sport- und Spieltag statt, den die Schüler der Oberstufe zusammen mit ihrer Lehrkraft Petra Höpp auf die Beine gestellt haben. Als P-Seminar „Organisation und Durchführung von Sporttagen“ veranstalteten

sie einen Gaudiwettkampf mit circa 140 Schülerinnen und Schülern des Frankenwald-Gymnasiums und der Petra-Dring-Schule (Lebenshilfe). Auf dem großen Sportplatz des Schulzentrums traten 12 Gruppen den Wettkampf an. Ein Rundlauf mit Stationen wie zum Beispiel Slalom-Lauf, Dosenwerfen oder Schatzsuche war zu bewältigen. Jede einzelne Gruppe wurde aus Schülern beider Schulen gemischt zusammen gestellt, um vor allem unseren Schülern die Unsicherheit im Umgang mit behinderten Menschen zu nehmen. Da die durchschnittliche Teamleistung gewertet wurde und nicht die Einzelwertungen, stand der gemeinsame Spaß, das gegenseitige Helfen und Anfeuern im Vordergrund. Es war für alle ein gelungener Vormittag. Die AK-Sportteilnehmer, die als Riegelführer geholfen hatten, äußerten sich zufrieden, dass ein respektvoller Umgang in den Teams vorherrschte.

Für die sommerliche Verpflegung sorgte der FWG-Arbeitskreis „Organisation“ mit Melonen, Getränken und Brezeln.

Die Siegerehrung übernahm Herr Weichert, der Schulleiter des FWG,wobei die Teilnehmer kleine Preise sowie das erste Team Eisgutscheine bekam.

 

David Staufer, Q11