Frankenwald-Gymnasium
Kronach
Fördern - Werte - Gemeinschaft

   

„save the date“ – Samstag, 21. März 2020

Informationsveranstaltung zum Übertritt ans Gymnasium

 

Das Frankenwald-Gymnasium öffnet am Samstag, den 21. März, ab 9 Uhr seine Pforten zu der alljährlichen Informationsveranstaltung über den möglichen Übertritt an das Gymnasium. Dabei sind sowohl die Eltern als auch die Kinder recht herzlich eingeladen, Schulhaus und Schulleben am FWG näher kennen zu lernen und sich aus erster Hand über das vielfältige Angebot der Schule zu informieren. Dabei besteht auch die Möglichkeit, mit Lehrkräften, Schülerschaft und Eltern ins persönliche Gespräch zu kommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Gemeinsamer Treffpunkt ist um 9.00 Uhr die Pausenhalle des Gymnasiums. Von hier aus werden die Kinder von den Tutoren des FWG zunächst durch das Schulhaus und dann in die Sporthalle geführt, um dort ein eigenes Programm zu absolvieren, bei dem Sportbekleidung und Sportschuhe empfohlen werden. 

Nach dem einführenden Vortrag erkunden die Eltern in geführten Kleingruppen das Schulhaus und das pädagogische Angebot am FWG. Gegen 11.45 Uhr gehen die Eltern dann gemeinsam in die Sporthallen, um dort eine kleine Vorführung bestaunen zu können. Die Veranstaltung wird gegen 12 Uhr beendet sein.

 

Zusätzliche Informationen zum offenen Ganztagesangebot am FWG gibt es am 7. Mai 2020 im Rahmen eines Elternabends.

 

 

--------------------------------------------

 

 

 

 Kinobesuch der 5. Klassen (18.07.) - „Rico, Oskar und die Tieferschatten“

 

Sehnsüchtig erwarteten wir – die Deutschlehrer und die Schüler/innen der 5. Klassen – die Verfilmung des Kinderbuches „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ (1. Band der „Rico – und Oskar-Trilogie“) von Andreas Steinhöfel........... und wurden nicht enttäuscht, im Gegenteil.
Da alle vier Klassen das dem Film zugrunde liegende Buch als Klassenlektüre gelesen und besprochen hatten, bot die Verfilmung eine passende Abrundung zur Lektüreeinheit bzw. einen „etwas anderen“ Abschluss des Deutschunterrichts der fünften Jahrgangsstufe.

Unsere Eindrücke vom Kinobesuch sind die folgenden:
Der Regisseur hält sich bei der Verfilmung sehr genau an die Buchvorlage und schafft es, die beiden Hauptfiguren – Rico, ein tiefbegabtes Kind, und Oskar, ein hochbegabter Junge -, ihre Freundschaft und die sich daraus ergebenden Abenteuer sowie das Umfeld, in dem die beiden Jungen aufwachsen (die „Dieffe“ = Dieffenbachstraße in Berlin), mit Hilfe begabter und berühmter Schauspieler/innen (z.B. Karoline Herfurth, Axel Prahl) liebevoll, zauberhaft und überzeugend darzustellen. Die Verfilmung des Bestsellers (96 Minuten, im Herbst 2013 gedreht) ist mehr als gelungen, darin sind sich alle Schüler/innen der fünften Klassen einig.

All denen, die das Buch bereits gelesen haben, ist ein Kinobesuch wärmstens zu empfehlen. Aber auch ohne vorherige Lektüre ist der Film einen Besuch wert.

Carolin Hofmann